Wäschenetzwerk CrazySlip.com knackt die 200.000 Mitglieder Marke!

Der trendige Handel mit getragener Unterwäsche und anderen intimen Artikeln aus Frauenhand hat eine neue Bestmarke überschritten. Vor kurzem konnte das Online-Portal sein Mitglied Nummer 200.000 begrüßen. Ob es sich dabei um eine weibliche Anbieterin handelte, oder ob ein männlicher Interessent mit einer Vorliebe für private Fetischartikel handelte, gaben die Betreiber des Netzwerks nicht bekannt. Fest steht jedoch, dass der Markt für Duftwäsche aus Amateurproduktion in den deutschsprachigen Ländern boomt wie nie zuvor.

Auf dem kostenlosen Portal wechseln jeden Tag tausende von erotisch aufgeladenen Artikeln den Besitzer und bescheren vor allem den Damen als anonyme Kleinunternehmerinnen kräftige Gewinne. Die aktivsten Anbieterinnen verdienen hier in etwa so viel wie eine Angestellte im Einzelhandel. Und das per Klick vom heimischen Computer oder dem Smartphone aus.
Junge Frauen finanzieren sich mit Slipverkauf ihr Studium

„Hallo mein Hübscher! Schön, dass du mein Profil gefunden hast. Ich bin eine 24 Jahre junge Lehramtstudentin, 1,65m groß und habe ein ganzes Sortiment an sexy duftender Höschen für dich, die darauf warten, ausgepackt zu werden. Verrate mir deine Wünsche und ich gebe mein Bestes, um sie zu erfüllen. Der Gedanke daran, dir mit meinem Duft den Verstand zu rauben, erregt mich. Die gewünschten Artikel werden natürlich in wiederverschließbaren Folienbeuteln und in einer Versandtasche diskret versendet. Ich danke dir für deinen Besuch und hoffe, dass du dich bei meldest. Ciao!“

So zum Beispiel sieht ein Text auf unzähligen User-Profilen aus, mittels derer tausende von Damen Männern den Kopf verdrehen, indem sie ganz diskret mit ihnen knisternde Deals vereinbaren. Nach einem kleinen Plausch werden die Details abgesprochen und schon treten intime Kleidungsstücke oder andere persönliche Artikel per Post ihren Weg  durch die Welt an. Die Identität von Anbieterin und Kunde bleibt dabei stets geschützt. Der einst in Japan aufgekommene Fetisch rund um die erotisch aufgeladenen Textilien schwappte Mitte der 2000er Jahre auch zu uns herüber und ist seitdem kaum aufzuhalten.

Auf CrazySlip.com hat sich eine eigene kleine Welt entwickelt

In der größten Community ihrer Art bildet der Verkauf von Duftwäsche jedoch nur die Spitze des Eisbergs, denn ein beachtlicher Teil der Mitglieder verbringt quasi den ganzen Tag eingeloggt auf der Plattform, denn längst geht es hier nicht mehr nur um getragene Tangas, Panties und Strumpfhosen. Mit den Chats, dem Video-Hub, täglich neu hinzukommenden Mitgliedern, dem communityinternen Magazin, diversen Versteigerungen, Preisausschreiben und vielem mehr, bildet CrazySlip.com eine aufregende und authentische Alternative zu den herkömmlichen sozialen Netzwerken.

Hier werden unzählige Freundschaften gepflegt, Kontakte neu geknüpft und vor allem eben - Geld verdient. Die Nachfrage nach erotischen Artikeln und Inhalten, Fotos, Videos, Live-Chats und realen Verabredungen ist enorm und wird rund um die Uhr von einer ganzen Armee von Amateurdamen mit immer neuen Ideen und Angeboten bedient.

In diesem Sinn hat CrazySlip.com das Online-Networking zunächst neu gedacht und kontinuierlich durch clevere Neuerungen bis zur Perfektion verfeinert. Und ein Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht in Sicht.


Der größte Marktplatz für getragene Slips

CrazySlip ist mit über 100.000 Mitgliedern das größte Netzwerk seiner Art und bietet jeder Anbieterin einen Full-Service um direkt und anonym mit dem Verkauf von Slips Geld zu verdienen. Dein eigenes Shopysystem, Deine Sedcard, ein Kleinanzeigenmarkt und weitere nützliche Features zur Kundengewinnung stehen für Dich bereit.

Jetzt kostenlos registrieren Login